• Spielzeuglaster in der Bärengruppe
  • Bärengruppe Singspiel
  • Freies Spielen in der Bärengruppe
  • Autospielzeug in der Bärengruppe
  • Leckerer frischer Snack in der Bärengruppe
  • Bauklötze in der Bärengruppe
  • Baerengruppe Singspiel
  • In der Bärengruppe haben die Kleinsten viel Spass
  • Individuelle Betreuung in der Bärengruppe
  • Mobile in der Bärengruppe

Individualität und Interessen:

Jedes Kind weist eine einmalige Zusammensetzung von Fähigkeiten und Eigenschaften auf. Bei uns kann ein Kind seine Stärken entwickeln und lernt mit seinen Schwächen umzugehen. Die Kinder werden individuell nach ihren Bedürfnissen gefördert und auf ihre speziellen Interessen wird eingegangen.

Rechte des Kindes:

Zur freien Entfaltung der Persönlichkeit haben Kinder ein Recht darauf:

  • ernst genommen zu werden
  • eigene Ideen zu äußern und umzusetzen
  • Grenzen und Orientierung kennenzulernen
  • Gefühle zu äußern und sie auch auszuleben

Angebot und Förderung:

Das Freispiel ist sehr wichtig für Ihr Kind, es bedeutet, dass es sich seinen Spielort frei wählen kann und selbst entscheiden kann was und mit wem es spielen möchte.
Die Kinder können dadurch Dinge tun, die Ihnen Spaß machen, können aber auch Tätigkeiten unterlassen, die Ihnen missfallen. Sie können so oft Wiederholungen vornehmen, bis sie die Tätigkeit völlig beherrschen.

Das stärkt das Selbstvertrauen und motiviert dazu schwierige Aufgaben zu lösen.
Die Kinder lernen, sich mit ihren Spielkameraden auseinander zusetzen. Sie machen Erfahrungen der Anpassung, aber auch der Selbstbeherrschung. So können die Kinder Verhaltensweisen erproben und einüben. Im Tagesablauf werden auch gezielte Beschäftigungen angeboten.

Diese können sein:

  • malen, schneiden und basteln nach Jahreszeiten
  • ein Bilderbuch anschauen
  • Feste feiern (Fasching, Ostern, Nikolaus, Weihnachten, Laternenfest)
  • kneten
  • mit Fingerfarben malen
  • gemeinsam spielen
  • im Garten spielen und klettern
  • gemeinsam Fingerspiele spielen oder Lieder singen
  • Geburtstag feiern
  • Einkaufen gehen

Die Angebote werden der Jahreszeit und den Interessen der Kinder entsprechend angepasst.

Gesundheit und Ernährung:

Hygiene:

Vor und nach jedem Essen werden die Hände und der Mund gewaschen und je nach Bedarf die Windeln gewechselt. Wenn das Kind zu Hause beginnt auf die Toilette oder den Topf zu gehen wird es hierbei weiter unterstützt. Oder ein Kind zeigt bei uns erstes Interesse, dann sprechen wir die Eltern an und beginnen in der Gemeinschaft mit anderen Kindern zu üben.

Sauberkeit:

  • Täglich werden die gesamten Räume gesaugt, zweimal wöchentlich nass gewischt.
  • Schnuller und Fläschchen werden regelmäßig ausgekocht
  • Hände waschen nach dem Spiel im Hof und nach dem Gang zur Toilette
  • Regelmäßige Desinfektion des Wickelplatzes, der Toilette und der Töpfchen
  • Lüften der Räume, insbesondere zwischen den einzelnen Gruppen.
  • Bettwäsche wird regelmäßig gewechselt, bei Bedarf sofort

Räumlichkeiten

Wir haben eine schöne große, kindgerecht eingerichtete 3 Zimmerwohnung. Im Eingangsbereich befindet sich eine Kindergardarobe, mit ausreichenden Kleiderhacken, ein Schuhregal und ein Taschenwagen. Jedes Kind erhält hier seinen eigenen Platz.

Im langen großen Flur sind verschiedene Spielmöglichkeiten an den Wänden angebracht, es gibt eine Duplobauecke und Autoecke. Im großen Gruppenraum gibt es ein Bällebad, ein Tisch zum Basteln und Malen, freier Platz zum Spielen und ein Regal mit unterschiedlichem Beschäftigungsmaterial zur freien Wahl.

Im 2. Zimmer sind eine Kletterwand und eine Krippenkrabbellandschaft aufgebaut. Das 3. Zimmer ist mit einer Hochebene ausgestattet zum Schlafen der Kinder, ebenso gibt es Kinderbetten, so daß jedes Kind sein eigenes Bett erhält.

Im Bad gibt es ausreichend Platz für Töpfchen für jeden, außerdem ist eine Kindergartentoilette, wenn gewünscht, vorhanden. Der Wickelplatz hat einen Unterbau indem sämtliche Wäsche, Windeln und Feuchttücher aufbewahrt werden können..

Sicherheit

  • nur gekippte Fenster
  • kindersichere Türen mit hochgestellten Türdrückern an allen Türen
  • alle Steckdosen sind gesichert
  • Türgitter versperren gefährliche Bereiche
  • Keine Kleinteile im Spielzimmer, keine spitzen Gegenstände

Zusammenarbeit mit den Eltern

Für eine gute Zusammenarbeit, ist Offenheit und das Einhalten verbindlicher Absprachen mit den Eltern des Kindes sehr wichtig. Wünsche und Anregungen nehmen wir gerne an. Gespräche in einer möglichst entspannten und ruhigen Übergabesituation gehören dazu.

Gerne können auch kurze Tür- und Angelgespräche stattfinden, Informationen können auch jederzeit per Telefon mitgeteilt werden.

Sollte es Probleme geben oder Dir liegt etwas auf dem Herzen, dann komm bitte direkt auf uns zu.

Bei ansteckenden Krankheiten des Kindes informiere uns bitte rechtzeitig und bei Abklingen der Krankheit bring bitte ein Attest mit.

Zum Wohl der anderen Kinder ist es nicht möglich, Kinder mit ansteckenden Krankheiten zu betreuen.

Wir bieten regelmäßig thematische Elternabende an. Zusätzlich bieten wir Elterngespräche mit der Erzieherin über die Entwicklung des Kindes an. Wir gestalten auch gemeinsame Feste um uns besser kennen zu lernen.